Höfler Massivhaus

Niedrigenergiehaus, Energiesparhaus, KfW-Haus, Nullenergiehaus

Ihr „Höfler Massivhaus“ errichten wir immer als Niedrigenergiehaus nach aktuellster EnEV (Energie-Einsparverordnung). Mit ausgezeichneter Konstruktion, hervorragend dämmenden, qualitätsvollen Materialien und intelligenter Haustechnik bauen wir hochwertige, energiesparende Häuser, die ganz oder fast ohne Energie fürs Heizen auskommen. Bei manchen Energiestandards erzeugt das Haus sogar mehr Energie als es selbst verbraucht. Mit unserem Blower-Door-Verfahren überprüfen und sichern wir die Luftdichtigkeit Ihrer Gebäudehülle.

Wir bieten Ihnen alles aus einer Hand. So sind wir Projektmanager und Energieberater. Energieberatung ist ein Schwerpunkt unseres Unternehmens, weil wir Häuser für die Zukunft bauen. Häuser, in denen sich auch die nächste Generation wohlfühlt. Häuser, die Energiekosten senken und die Umwelt schonen. Mit fundiertem Know-how und konsequenter Fortbildung haben wir als Energieberater stets die Nase vorn. Wir wählen gemeinsam mit Ihnen sinnvolle energetische Maßnahmen aus und beraten Sie umfassend zu Einsparpotenzialen und Fördermitteln. Dabei bringen wir Ihre Wünsche in Einklang mit Energiestandards und Ihren Preisvorstellungen.

Mit einem Energieausweis dokumentieren wir die energetische Bewertung Ihres Hauses. Wir verifizieren alle relevanten Daten Ihres Gebäudes – Gebäudehülle nach Wärmedämmfähigkeit, Effizienz der Anlagentechnik etc. – und ermitteln Jahres-Energiebedarf und Primärenergiebedarf.

Ihr „Höfler Massivhaus“ in Massivbauweise errichten wir nach verschiedenen Energiestandards, welche nach Primärenergiebedarf in Kilowattstunden je Quadratmeter und Jahr bewertet werden.

Mögliche Energiestandards für Ihr „Höfler Massivhaus“

  • Niedrigenergiehaus, Energiesparhaus – KfW-Effizienzhaus-Standards 40, 55, 70 sowie KfW-Effizienzhaus 100 (Neubaustandard nach EnEV)
  • 3-Liter-Haus – ein Niedrigenergiehaus, das nur so viel Energie verbraucht, wie rechnerisch in 3 Litern Heizöl stecken, also ca. 30 kWh Energie pro Quadratmeter und Jahr.
  • Passivhaus – mit nur 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr liegt sein Heizwärmebedarf deutlich unter dem eines Niedrigenergiehauses. Sein Energiebedarf wird aus passiven Quellen, z.B. der Sonneneinstrahlung, gedeckt. Haus ohne Heizung.
  • Nullenergiehaus – der externe Energiebezug des Gebäudes ist durch eigenen Energiegewinn, zum Beispiel durch Photovoltaikanlagen, im Jahresmittel ausgeglichen.
  • Plusenergiehaus – positive jährliche Energiebilanz. Im oder am Haus wird mehr Energie gewonnen als verbraucht wird, zum Beispiel durch Photovoltaikanlagen.

 

Geld sparen und Fördermittel beantragen

Energiekosten gehen kräftig ins Geld. Lassen Sie sich von uns zu Einsparungspotenzialen, Energiestandards und Fördermöglichkeiten durch die KfW-Bank beraten!